Wie im Film… – Probenwochenende des Jugendzupforchesters „pizzicato“

Kurz vor den Sommerferien hat wieder eines unserer überaus beliebten Probenwochenenden in der Musikschule von Elke Limbach stattgefunden.

Schon zwanzig Minuten nach dem Eintreffen saßen alle Kinder und Jugendlichen gespannt mit gestimmten Instrumenten auf ihren Plätzen. So konnte die erste Orchesterprobe direkt beginnen. Diesmal wurden die jungen Mandolinenspielerinnen und Gitarristen von zwei Querflötistinnen begleitet, wobei es von Elke für alle entsprechend ihres Leistungsstandes passende Noten gab.

 

Auf dem Programm standen bekannte Stücke der Filmmusik wie beispielsweise „Probier´s mal mit Gemütlichkeit“ aus dem Dschungelbuch, „My heart will go on“ aus Titanic, die Star Wars Titelmelodie und die den Jugendlichen vertrauten Klänge aus den Harry Potter Filmen. Und weil alle so begeistert und motiviert waren, haben wir erst um 18 Uhr eine kleine Kuchenpause im Garten gemacht, wobei Spiel und Spaß auch nicht zu kurz gekommen sind. Daraufhin wurde zwei Stunden weitergeprobt. Währenddessen hat Elke das Abendessen vorbereitet. Wegen des herrlichen Sommerwetters konnten die Würstchen und leckeren Grillspieße in gemütlicher Runde draußen auf Picknickdecken verzehrt werden. Nach dem Essen wurde selbstverständlich nochmal mit Elke geprobt. Wie es sich für Probenwochenenden gehört, darf ein Lagerfeuer mit Stockbrot nicht fehlen.

Es schien ein langer und schöner Abend gewesen zu sein, denn als ich Sonntagmorgen um 7 Uhr wieder zurückgekommen bin, lagen alle noch tief schlafend in ihren Schlafsäcken. Elkes verschmusten und superlieben Hund Jenny war es zu verdanken, dass nach und nach alle liebevoll geweckt wurden.

Gegen 8 Uhr gingen wir dann alle gemeinsam Brötchen holen und beim Frühstück konnten sich alle für die bevorstehende Probe stärken. Um 11 Uhr wurde draußen noch einmal mit Jenny Fußball gespielt. Elke hatte selbstgemachte Pizza vorbereitet und so fanden sich alle zum gemeinsamen Mittagessen ein.

Bevor die Eltern um 12:30 Uhr eintrafen, gab es noch eine Generalprobe für das Abschlusskonzert. Hierbei waren die Eltern nicht nur Zuhörer, sie wurden auch aktiv mit einbezogen. Viel Spaß brachte das Stück, bei dem jeder entsprechend der Noten seines Kindes passend zum Rhythmus Worte wie „blip blip“ oder „baff baff ploing“ sagen musste. Am Ende spielten wir die Melodie von Paulchen Panther. Zu meiner Überraschung hatte Elke den Text umgeschrieben und so sangen die ZupferInnen und Eltern „Eva, Eva, mach doch weiter, jag´ die Zupfer auf die Tonleiter“. Nochmals Vielen Dank dafür, ich habe mich sehr darüber gefreut. Insgesamt war es wieder einmal ein sehr gelungenes und wunderschönes Wochenende, das gerne wiederholt werden kann.

Eva Pischel

Comments are closed.