Das Jugendzupforchester erklimmt nicht nur Tonleitern…

Am Sonntag, den 23.August, haben wir, das Jugendzupforchester Pizzicato, einen gemeinschaftlichen Ausflug in den Kletterwald in Hennef gemacht. Zuerst gab es eine halbstündige Einweisung – es soll ja für die Sicherheit aller gesorgt sein – und obwohl die jüngsten Mitglieder des Orchesters erst 7 Jahre alt sind, haben alle geduldig aufgepasst.

Danach ging es endlich ans Klettern! Im Kletterwald gab es verschieden schwere Parcours, sodass für jeden, egal ob groß oder klein, ob Profi oder Anfänger und ob ängstlich oder mutig, etwas dabei war. Die jüngeren Spieler hatten zur Unterstützung ihre Eltern dabei und haben sie kreuz und quer durch die Bäume geschleppt, während die älteren Spieler auch ohne Eltern in den Bäumen rumgeflitzt sind, dafür hatten sie ja ihre Mitspieler. Alleine hat niemand etwas gemacht, wieso auch? Es macht ja viel mehr Spaß, wenn man zusammen mit anderen klettert!

Zwischendurch wurden auch mal Pausen gemacht, denn die ganze Zeit durch die Bäume zu turnen, das ist ganz schön anstrengend. Also schnell etwas trinken und weiter geht’s.

Ein absolutes Highlight war der Parcours, an dessen Ende man sich 13 Meter tief senkrecht abseilen musste. Dabei machten nicht nur die Betreuer eine gute Figur, auch eine unserer jüngsten Spielerinnen ließ sich mutig in die Tiefe fallen- und kam heil unten an.

Alle hatten an diesem Ausflug ihren Spaß, sowohl die Spieler und ihre Betreuer als auch unsere Dirigentin Eva Pischel.

Solche Ausflüge müssen wir in Zukunft ganz dringend wiederholen!

Denise Köhn

Comments are closed.